“Das schenkt uns immer auch die Möglichkeit, etwas ganz Neues zu lernen!"

Mit diesem Satz wurden wir im FRÖBEL Kindergarten der Eifelstraße von Manuela Odenthal begrüßt, als wir unsere Tochter dort vor 3 Jahren anmelden wollten. Lebensmittelallergien, die sich inzwischen gelegt haben, hatten uns eine Einrichtung mit eigener Küche suchen lassen, in der man sich darauf einstellen konnte und wollte. In jeder Hinsicht kein leichtes Unterfangen. Dieser erfrischend positive Umgang von allen Beteiligten, nahm dem „Problem“ einiges an Schwere. Wir wurden mit einer Herzlichkeit willkommen geheißen, die tatsächlich unser Kind, mit allen Eigenheiten zu schätzen wusste. Wie ist das in einem so großen „Betrieb“ möglich?

Inzwischen fordert dieses verrückte Jahr 2020 einiges von uns allen.  Wie großartig, wenn dabei Verbindungen trotzdem gehalten werden können! Mit einem täglichen Newsletter aus der Eifelstraße, in dem alle Eltern, Kinder und Erzieher aktiv und passiv teilnehmen können, mit Online-Angeboten in denen gemeinsam mit Erziehern und anderen Kindern gebastelt, gelesen und viel Schönes mehr erlebt wird, ist es tatsächlich möglich geworden, sich weiterhin verbunden zu wissen.

Die viele Arbeit damit, dieses Engagement, weit über das Normale hinaus - auch von Crescentia La Torre und dem ganzen Team  -  ist gewiss schon außergewöhnlich.

Dass aber Manuela Odenthal bisher nicht müde wurde, unsere Kinder wissen zu lassen, wie sehr sie ihr fehlen, dass sie vermisst werden, ihnen Mut zuzusprechen, diese seltsame Zeit des Abwartens, die auch Angst machen kann, mit schönen Dingen zu füllen, das unterstreicht einmal mehr: ihre Motivation diesen Kindergarten so zu leiten, kommt aus der großen Liebe zu allen Kindern. Ganz gleich, was sie mit sich bringen.

Und selbst eine Pandemie tut der wunderbaren Empathie, der Liebe keinen Abbruch!

Unser Abschied aus der Kindergartenzeit steht bevor, die Schule wird diesen Sommer beginnen. Bleibt zu hoffen, dass uns solch ein guter Geist auch dort erwarten wird.

Ganz sicher werden wir zu Besuch kommen, das mussten wir unserer Tochter schon jetzt versprechen! (Mai 2020)