11. Februar 2019

Von Schnee-Engeln und Eis-Experimenten

Als es Ende Januar in Köln so schön geschneit hat, hatten viele Kinder aus dem FRÖBEL Kindergarten Eifelstraße viel Spaß im Schnee und probierten einiges aus mit dem kalten Material. Unsere Kollegen und Kolleginnen führten Angebote durch, die zum Entdecken und Experimentieren einluden.

Einige Krippenkinder besuchten den nahegelegenen Volksgarten. Dort haben die Kinder auf der mit Schnee bedeckten Wiese u.a. Schnee-Engel gemacht und gemeinsam einen Schneemann gebaut, den sie mit Stöcken und Steinen verschönert haben. Auch auf unserem großen Außengelände gab es mehrere Schneemänner und eine Riesen-Schneekugel, die kaum noch von der Stelle zu bewegen war.

Neben diesem fröhlichen Miteinander in der Schneelandschaft draußen wurden auch Ideen und Methoden eingebracht, die weitere Möglichkeiten boten, Neues auszuprobieren, zu beobachten, Fragen aufkommen zu lassen und evtl. Dingen auf den Grund zu gehen:

Einige Kinder färbten Schnee mit flüssiger Lebensmittelfarbe und Sprühflaschen, Pinseln und so weiter. Mischfarben und bunte Schneebälle entstanden. Wie reagiert das bunte Wasser, wenn es den Schnee berührt und umgekehrt? Als Kinder (aus dem Elementarbereich) überlegten, die unterschiedlichen Schneebälle mit nach Hause zu nehmen, beschlossen sie, diese am Besten draußen aufzubewahren, damit sie stabil bleiben. Hier werden u.a. die Bildungsbereiche naturwissenschaftliche Bildung, Sprache und Kommunikation sowie ästhetische Bildung berührt.

In einer Krippengruppe wurde Schnee mit in den Gruppenraum geholt, dabei stellten die Kinder fest, dass der Schnee immer weniger wird. "Da kommt Saft aus dem Schnee" stellte ein 2 jähriges Kind fest, als dieser zu schmelzen begann.

Eine Kollegin hatte mit Krippenkindern Wasser in einer Schale mit verschiedenem Material und Spielzeug über Nacht raus gestellt. Am nächsten Tag holten sie die Materialwanne herein, das "Eis wurde gebrochen", bearbeitet und das Material befreit. Mit vielen Sinnen waren hier die Kinder aktiv, bewiesen Ausdauer und zeigten Freude am selbstbildenden Lernen.